Ka Finanz AG

Über uns

Die KA Finanz AG ist zum 28.11.2009 aus der Spaltung der vormaligen Kommunalkredit als deren Rechtsnachfolgerin hervorgegangen und steht zu 100 % im Eigentum der Republik Österreich. Gemäß dem von der Europäischen Kommission (EK) / Generaldirektion Wettbewerb am 31.3.2011 genehmigten Restrukturierungsplan ist die KA Finanz AG für den strukturierten Abbau des nicht strategischen Darlehens-, Wertpapier- und CDS-Portfolios zuständig. Die KA Finanz AG verfügt über eine Banklizenz und unterliegt damit der Aufsicht durch die FMA (Finanzmarktaufsicht) und OeNB (Oesterreichische Nationalbank).

Die Geschäftstätigkeit der KA Finanz AG ist auf den fokussierten Risikoabbau bei Minimierung des Einsatzes öffentlicher Ressourcen, die Wahrung von Wertaufholungspotenzialen sowie die Erbringung des bestmöglichen Eigenbeitrags unter Berücksichtigung der Erfordernisse des EU-Beihilfenrechts (Burdensharing) konzentriert. Eine aktivseitige Ausweitung des Geschäftsvolumens findet nicht statt; die Refinanzierung der bestehenden Aktiva erfolgt in erster Linie über besicherte und unbesicherte Commercial Paper-Emissionen, Kundeneinlagen, besicherte Geldmarktgeschäfte (Repos) sowie fundierte Bankschuldverschreibungen (Covered Bonds).

Mit Wirksamkeit 18.9.2010 wurde die Kommunalkredit International Bank (Zypern) mit der KA Finanz AG verschmolzen.

Mit Wirksamkeit 26.9.2015 wurde der nach Spaltung zur Neugründung verbleibende Teil der ehemaligen Kommunalkredit Austria AG mit der KA Finanz AG verschmolzen.


EIGENTÜMER:
100 % Republik Österreich